MCT - Trainertätigkeit eingestellt

Training Jan. 21, 2020

Von 2010-2012 habe ich als angestellter sehr viele Microsoft IT Trainings gehalten.
Eine Tätigkeit, die mir - und den Teilnehmern – immer sehr viel Freude bereitete.
Jeder in der IT muss das Lernen neuer Entwicklungen kultivieren und hierfür Zeit einplanen. Das ist anstrengend und nicht immer spaßig. Eine gute Schulung kann das Erlernen neuer Inhalte jedoch erheblich erleichtern.

Einen Kurs, bei dem der Trainer einfach den Inhalt herunterbetet, wenig Interaktion mit dem Teilnehmer erfolgt, kann man sich sparen. Wer ohne konkrete Fragen in ein Seminar geht, ist bei einem Online-Kurs -  z.B. von Udemy - besser aufgehoben.

Wenn es in der IT ein Problem gibt, dann wird dies meist mit „zu wenig Zeit“ oder „Internes Kommunikationsproblem.“ diagnostiziert. „Uns fehlt Know-how“ hört man hingegen deutlich seltener. Letzteres ist nach meiner Beobachtung aber häufig die Wurzel des Problems.

Nach der Einstellung von Standard-Cloud lag es für mich deshalb nahe wieder Trainings zu halten. Ich habe zertifizierte Microsoft Trainings Anbieter angeschrieben, bin in Trainer-Datenbanken aufgenommen worden. Dennoch gab es 2019 kein einziges Training. Über die Ursache kann ich nur spekulieren. An meiner Qualität (nachweisbar sehr gute Bewertungen) kann es eigentlich nicht liegen. Das im Markt ein relativ hoher Preisdruck herrscht ist offensichtlich. Es macht für mich kein Sinn unterhalb meines normalen Entwickler-Tagessatzes meine Leistung anzubieten, der Aufwand für ein Training ist deutlich umfangreicher. Vermutlich rechnet sich ein Training für Anbieter nur, wenn internes Personal vorhanden ist.

Ich habe mich deshalb dazu entschlossen meinte MTC Lizenz nicht zu verlängern und werde den „Trainings“ Bereich von der Homepage entfernen.

Tobias Wolter

Intranet & Webanwendungen mit React, Svelte und einem Go-Backend.